Kältemittel

R 12 - FCKW

In Fahrzeugen mit Klimaanlage, die bis 1992 gebaut wurden, arbeitete die Klimaanlage mit dem Kältemittel R 12 (FCKW).

Durch Umweltschutzbestimmungen durften nach diesem Zeitpunkt Neufahrzeuge mit Klimaanlagen nur noch mit dem neuen Kältemittel ohne FCKW gebaut werden. Bis 1.7.98 konnten die Klimaanlagen auf R 12- Basis noch repariert und mit R 12 nachgefüllt werden. Ab diesem Zeitpunkt trat das FCKW-Verbot ein, d.h. seit Juli 1998 können die alten Klimaanlagen nicht mehr mit R 12 befüllt werden. (Siehe Retrofit - Beschreibung folgt)

R 134 A

Ab 1.1.1993 werden alle Fahrzeuge ab Werk mit Klimaanlagen ausgeliefert, die mit dem zugelassenen Kältemittel R 134 A arbeiten.

Isceon 49 ( R 413 a)

Dieses Kältemittel ist ein Gemisch aus 88% aus R 134 a, dazu noch R 218 und R 600 A.

Der Hersteller dieses Kältemittels empfiehlt einen etwas höheren Wert an der Überhitzungsregelung des Expansionsventils einzustellen, was in der Praxis meistens nicht möglich ist.

Außerdem wird empfohlen, den Filtertrockner auszutauschen. Isceon 49 eignet sich nicht für überflutete Verdampfer (z.B. in Opel, Audi, amerikanische Fahrzeuge, Volvo).

Nach unseren Erfahrungen ist es die beste Vorgehensweise, die Klimaanlage von R 12 auf R 134 A umzustellen. (siehe dazu unter Retrofit - Beschreibung folgt)